Sonntag, 5. Juli 2015

[Interview] mit mir geführt von Buchfans.com

Guten Morgen meine Lieben,

eine Aufgabe von Bloggern ist es Interviews zu führen. 
Aber dieses Mal interviewe ich niemanden, sondern bin dieses Mal auf der andere Seite. 
Denn Svenja von Buchfans.com hat mich interviewt. 
Ich habe mich wirklich riesig gefreut. 
Natürlich möchte ich euch das Ergebnis nicht vorenthalten. 
Viel Spaß bei dem Interview mit.... mir :D


Das BüchereulenparadiesName
Maria Decker

Steckbrief
Ich bin Maria und 22 Jahre alt. Nach meinem Abitur bin ich in die schöne Stadt Leipzig gezogen, um dort Soziale Arbeit zu studieren.
Neben meinem Studium arbeite ich noch bei Hugendubel und übe meine ehrenamtliche Tätigkeit in einer Beratungsstelle gegen häusliche Gewalt und Stalking aus.
Wenn ich mal Freizeit habe, lese ich oder gehe ins Kino. Natürlich liebe ich es auch, wenn ich einfach mal mit meinen Mädels und Kumpels um die Häuser ziehe und den ganzen Alltagsfrust vergesse. Ich reise viel und liebe und genieße einfach mein Leben.

Wieso hast du dich entschieden, einen Blog zu schreiben? Was treibt dich an?
Um diese Frage zu beantworten, muss ich etwas in der Zeit zurück reisen.Vor ca. 4 Jahren war ich auf der Suche nach einer Community in der ich mich mit anderen über Bücher austauschen konnte. Diese fand ich auch und an diese Community war ein Blog gegliedert. Für diesen Blog und die Community war ich lange Zeit die Moderatorin – sprich ich habe auf die Einhaltung der Regeln geachtet etc. Nach und nach kam ich dann zu den Rezensionen. In dieser Zeit habe ich gut 150-250 Rezensionen geschrieben, die dann auf dem Blog veröffentlicht wurden.
Vor ca. 1 1/2 Jahren kam es aber zum Streit mit derjenigen, die den Blog führte (seit Oktober 2014 kommt kein Beitrag mehr, deswegen die Vergangenheitsform). Durch den Streit habe ich gemerkt, dass vieles nicht so lief, wie ich es mir vorstellte und deswegen gründete ich kurzerhand meinen eigenen Blog “Das Büchereulenparadies”. Zum Glück hatte ich auch Hilfe von einer ganz lieben Bloggerfreundin, die ich ebenfalls über diese Community kennengelernt habe. Wir sind heute noch eng befreundet. 
Wonach sucht du deine Bücher aus?
Cover! Ich bin ein typisches Coveropfer. Dann muss mir allerdings auch der Klappentext gefallen und wenn die beiden Dinge stimmen, dann nehme ich es mir mit. Nach dem Preis schaue ich eigentlich nicht so oft, da ich in einer Buchhandlung (neben meinem Studium) arbeite und den Mitarbeiterrabatt sehr oft ausreize.

 
Was muss für dich ein gutes Buch mitbringen?
Das ist eine sehr schwierige Frage. Ich finde viele Bücher grandios, die so unterschiedlich sind. Aber diese Bücher haben im Nachhinein betrachtet einiges gemeinsam.
Ein gutes Buch brauch authentische Charaktere. Wenn das nicht gegeben ist, finde ich die Geschichte schon sehr anstrengend.
Außerdem muss die Handlung spannend sein. Ich rede aber nicht davon, dass nach jeder 5. Seite eine Person sterben muss oder die Geschichte sich vor Action nicht mehr retten kann. Es gibt sehr viele unterschiedliche Wege Spannung zu erzeugen und ich bin froh, dass ich das Glück hatte und habe Bücher von AutorInnen zu lesen, die das erkannt haben.
Außerdem sollte auch das Layout, die Rechtschreibung und Grammatik stimmen. Denn an Rechtschreibfehlern oder fehlenden Wörtern könnte ich mich stundenlang aufregen bzw. wenn diese in einem Buch überhand nehmen.

In welchem Genre bist du zu Hause?
Ich lese alle Genre, aber wirklich Zuhause bin ich im Jugendbuch und in der Fantasy. Seit ich 10 bin lese ich Vampirromane und nach 12 Jahren sind die wie eine kleine Familie für mich geworden.

Wann und wo kannst du am besten lesen?
Ich lese vor allem gerne nachts und/oder am Wochenende (Das passt wieder zu den Vampirromanen- Achtung Klischee!). Ich kann mich da einfach am besten entspannen. Außerdem bin ich den ganzen Tag wegen meinem Studium, meiner Arbeit oder meiner ehrenamtlichen Tätigkeit nur unterwegs. Da bleibt nicht viel Zeit zum lesen.

Warum sollte man unbedingt deinen Blog lesen und abonnieren?
Ich finde einfach alle Blogs haben etwas besonderes und das ist die Person, die dahinter steckt. Egal wie viele Bücherblogs man kennt, es gibt immer einen gewissen Unterschied. Deswegen lautet meine Antwort auf die Frage: Kommt auf meinen Blog, damit ihr den Unterschied zu anderen Blogs kennenlernt ;)

Was sind deine Lieblingsbücher? Was magst du absolut gar nicht?
Ich höre jetzt schon das Stöhnen eurer Leser. Ich bin ein absoluter Fan von Twilight. Ich weiß, dass jetzt auch viele sagen werden: “Vampire glitzern nicht.” Aber ich finde so etwas einfach oberflächlich betrachtet. Hinter der ganzen Twilight-Saga steckt viel mehr als glitzernde Vampire. Außerdem hat mich diese Reihe in einem finsteren Kapitel meines Lebens begleitet und mir Trost gespendet. Deswegen ist und bleibt diese Reihe meine Lieblingsreihe.
Aber es gibt auch andere tolle Bücher, die ich verehre, wie zum Beispiel: The fault in our Stars (dt. “Das Schicksal ist ein mieser Verräter”) von John Green, Alice im Zombieland von Gena Showalter, Die Bestimmung von Veronica Roth, die Radioactive -Reihe von Maya Shepherd, die Nachtahn-Reihe von Sandra Florean, die Rauklane-Reihe von Jordis Land, die Birthright – Trilogie von Gabrielle Zevin, Harry Potter von J.K.Rowling, die Vampire Academy und Bloodlines – Reihe von Richelle Mead und die Bücher von Alexandra Ivy. Ihr seht es gibt so viele großartige Reihen und Bücher, dass ich mich gar nicht entscheiden kann. Außerdem könnte ich die Liste ewig weiterführen, aber dann würde das Interview ausarten. 😉

Mit welchem der Protagonisten oder mit welchem Autor würdest du gerne mal einen Kaffee trinken gehen?
Das ist eine sehr schöne Frage.
Ich hatte zum Glück schon das Vergnügen mit einigen AutorInnen, aber am liebsten würde ich mit Stephenie Meyer einen Kaffee bzw. eher Tee, da ich Kaffee nicht mag, trinken gehen. Ansonsten würde ich auch gerne mit Jane Austen einen Tee trinken gehen, wenn sie noch am Leben wäre.
Bei den ProtagonistInnen fällt mir das etwas schwerer. Viele würden vielleicht Edward oder Bella vermuten, aber da ich alles was ich über Twilight finden konnte, schon gelesen habe, habe ich eh schon das Gefühl, dass ich die beiden besser kenne, als mich selbst.
Ich würde gerne mit Robin& Jennifer aus dem gleichnamigen Roman von Elke Weigel etwas trinken gehen. Einfach weil die beiden Mädchen bzw. Frauen in einer Zeit (1900) zusammengekommen sind, in der es die Frauen nicht so einfach hatten, wie wir heute. Vor allem wurde es noch schlimmer, wenn sie homosexuelle Neigungen hatten. Das Thema war ja eh verpönt und wurde sogar bestraft. In England zum Beispiel wurde man der Unzucht angeklagt und entweder zu einer Hormontherapie oder einige Jahre Zuchthaus verurteilt. Daran sieht man aber, dass viele Menschen trotz dieser Strafen, das Risiko gewagt haben und das nur für die Liebe. Ich finde es immer wieder faszinierend, warum heutzutage Menschen manche Beziehungen einfach wegwerfen. In der Zeit von Robin&Jennifer hätte man da über solche Probleme gelacht. Und deswegen würde ich sie gerne fragen, wie sie zu Beziehungen in unserer Zeit stehen und was sie dazu bewegt hat, trotz der Gefahren eine Beziehung einzugehen.

Was war die lustigste Situation, die dir im Bezug auf deinen Blog passiert ist?
Am Anfang einer jeden Rezension schreibe ich einen kleinen Text, warum ich das Buch gelesen habe etc. Bei einer Rezension schrieb ich mal, dass mir eine Kollegin das Buch empfohlen hatte. Wenige Wochen später komme ich auf Arbeit und diese besagte Kollegin schaute sich meinen Blog an und umarmte mich plötzlich. Und ich fragte sie, womit ich mir denn diese Umarmung verdient hätte. Und sie meinte nur: “Du meintest doch mich bei deiner Rezension. Dank dir bin ich jetzt im Internet.” Ich fand das gleichermaßen lustig, wie süß.
Dein Lieblingsspruch/Motto/Lebensweisheit?
“Fast alles, was du tust, ist letzten Endes unwichtig. Aber es ist sehr wichtig, dass du es tust, denn niemand sonst würde es tun.””Our fingerprints don’t fade from the lives of those we touch.”
Deine Chance! Was wolltest du den LeserInnen schon immer mal mitteilen?
Ich möchte euch danken. Ohne euch wäre ich einfach nur eine Frau, die Bücher liest und sie kritisiert. Aber mit euch fühle ich mich jeden Tag als richtige Bloggerin. Ihr gebt mir die Motivation, um über mich hinauszuwachsen und neue Ideen zu finden. Ihr seid meine Musen. Danke!!!

Liste hier auf, wo man dich im Netz antrifft (Website, Facebook, Twitter, YouTube, …)
– Das Büchereulenparadies auf Facebook
– Das Büchereulenparadies auf Twitter  ( @B_eulenparadies )
– lovelybooks
– Amazon
– Was liest du?
– auf meinem Blog ;)
– Blogg dein Buch
Ihr findet mich da unter meinem Blognamen ;)
Vielen lieben Dank liebe Svenja für diese tollen Fragen. Es hat mir wirklich viel Spaß gemacht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen