Dienstag, 23. Juni 2015

[Let's talk about...] Gemeinsam Lesen #118


Hallo meine lieben Büchereulen,

wieder einmal möchte ich euch an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.
Ich bin froh, dass ich es wieder geschafft habe, an der Aktion "Gemeinsam Lesen" teilzunehmen. Denn ich bin ein großer Fan der Aktion und hoffe, dass noch viele weitere LeserInnen und BloggerInnen dabei mitmachen.
Aber ich möchte euch nicht länger auf die Folter spannen.
Hier ist mein Beitrag zur Aktion "Gemeinsam Lesen" von Schlunzen-Bücher und Weltenwanderer.

Copyright Maya Shepherd
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "Radioactive - Die Vereinten" von Maya Shepherd und bin auf Seite 167.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Asha marschierte dem Horizont entgegen."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Bisher bin ich wirklich begeistert von dem letzten Band der "Radioactive" - Reihe. Es ist sehr spannend geschrieben und dieses Mal kann man aus mehreren Sichten lesen und so kann ich einen Charakter, abgesehen von Finn und Cleo, jetzt noch besser kennen lernen.



4. Schaust du dir generell Buchverfilmungen im Kino oder auf DVD an ? Wenn ja, welche fandest du besonders gut oder besonders schlecht?

Ich liebe Buchverfilmungen. Besonders an Twilight, Harry Potter, Divergent, Vampire Academy, City of Bones und die Tribute von Panem kann ich mich nie satt sehen. Aber die Buchverfilmungen zu "Seelen" fand ich echt schlecht. Es war einfach total langweilig und konnte mich nicht fesseln.
Aber ansonsten bin ich eine absoluter Befürworterin von Buchverfilmungen, auch wenn sie vielleicht nicht eins zu eins umgesetzt werden.


Was lest ihr denn zur Zeit und wie gefällt euch eurer jetziges Buch? Welche Buchverfilmungen fandet ihr gut oder schlecht?

Kommentare:

  1. Ich lese aktuell den zweiten Band von "Die Wächter von Avalon" - den ersten Teil hatte ich mir auf der Buchmesse gekauft und war ziemlich begeistert. Bisher ist es spannend, aber das letzte hat mir ein wenig besser gefallen. Aber ich bin auch noch nicht sehr weit gekommen und kann deshalb kein umfassendes Resumé abgeben. ;)

    Buchverfilmungen... tja... das ist so ein Thema. An sich finde ich es toll, weil ich es super finde, zu den Büchern, die ich mag, noch etwas Visuelles als Ergänzung zu bekommen. Ich wurde z.B. durch die Verfilmung von "City of Bones" erst auf die Bücher aufmerksam. Die Verfilmung von "Seelen" hat mir eigentlich ganz gut gefallen, dafür war ich sehr enttäuscht von den Harry Potter-Verfilmungen, zumindest ab dem dritten Teil. Natürlich sind die Filme gut und die Musik ist toll. Ich habe Szenen, die mir sehr gut gefallen. Aber als Buchverfilmung finde ich sie sehr schlecht. Natürlich kann nicht alles aus den Büchern gezeigt werden, aber es fehlen so viele wichtige Details, die aber bedeutend für das Verständnis der Handlung sind, wofür bestimmte Szenen unnötig ausgeschmückt und mit Action vollbepackt wurden (ich sage nur Teil 4, Kampf gegen den Drachen) oder direkt einfach mal dazugedichtet wurden (Teil 6, Weasleyhaus geht in Flammen auf - erstens total sinnfrei, da es im 7. Teil eine tragende Rolle als der Ort der Hochzeit sowie als Quartier des Phönixordens spielt, zweitens schlecht umgesetzt). Mir gefallen die Darstellunen von Harrys und Ginnys Figur nicht. Harry nimmt viele Dinge als selbstverständlich hin und weiß das alles, wovon er eigentlich überhaupt keine Ahnung hat, weil er bei Muggeln aufgewachsen ist und viele Dinge, die für Zaubererkinder selbstverständlich sind, neu für ihn sind. Und Ginny wird im Film völlig anders charakterlich interpretiert, als sie im Buch dargestellt wird. Ginny (im Buch) ist eine selbstbewusste Persönlichkeit, die witzig, beliebt und locker ist, die sich nichts sagen lässt und ihre Meinung sehr direkt äußert. Im Film wird sie sehr blass dargestellt. Sie steht da, glotzt Harry mit großen Augen an, sagt nichts außer seinem Namen und das wars. (Teil 7.2)
    Twilight ist sowieso so ein Thema. Sehr kitschig. -.- Mag ich nicht so sehr.
    Ich habe die Bücher von Tribute nicht gelesen, weil mir der Schreibstil nicht gefällt und ich die Handlung ziemlich krass finde. Ich habe dann, nachdem ich mich sehr lange dagegen geweigert habe, dochmal in die beiden ersten Verfilmungen reingeschaut. Die waren wirklich nicht schlecht. Und meine Schwester liebt die Bücher und sie findet, dass diese ziemlich gut umgesetzt wurden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja,

      ich bin ganz erstaunt, dass du dir so viel Zeit genommen hast, um einen Kommentar zu hinterlassen. Vielen vielen Dank dafür.
      Ich muss ehrlich gesagt auch gestehen, dass ich bei Twilight absolut subjektiv bin. Ich habe mich einfach in die Bücher und dann in die Filme verliebt.
      Aber ich kann deine Kritikpunkte hinsichtlich HP wirklich verstehen. Mir haben auch manche Handlungsstränge einfach gefehlt. Aber ich bin immer noch der Meinung, dass Fans die besten Regisseure wären ;)
      Schade, dass dir der Schreibstil von Suzanne Collins nicht gefällt. Ich fand die "die Tribute von Panem" - Trilogie wirklich großartig.

      Ich wünsche dir noch eine schöne Woche :)

      Liebe Grüße
      Maria

      Löschen