Montag, 30. März 2015

[Blogtour] "Kiss of Fay - Das Geheimnis der Feentochter II" - Charaktervorstellung



Hallo meine lieben Büchereulen,

heute habe ich etwas richtig großartiges für euch im Gepäck. Denn wie einige andere tolle Bloggerinnen nehme auch ich an der Blogtour zu "Kiss of Fay - Das Geheimnis der Feentochter II" teil und habe die große Ehre, nachdem Katja von "Ka - Sa's Buchfinder" euch mit einem Interview der liebreizenden Autorin Maria M. Lacroix beglückt hat, euch die zahlreichen Charaktere vorzustellen. Dazu habe ich vorher eine kleine Auswahl vorgenommen. Und wie es sich bei einer Blogtour gehört, gibt es natürlich auch etwas zu gewinnen. Seid ihr neugierig geworden? Dann taucht mit mir in die Welt der Feen ab. Aber passt auf das ihr nicht in deren Welt verloren geht...

Als erstes möchte ich euch die liebreizenden Ladys in diesem Buch vorstellen.

Nessya (oder auch Nessi oder Nessa genannt):

Nessya war in dem ersten Band "Das Geheimnis der Feentochter I" die Hauptprotagonistin. Da sie für mich allerdings den roten Faden der gesamten Geschichte verkörpert, nenne ich sie in diesem Beitrag als Erste. 
Nessya stammt zur Hälfte von einer Fee (ihrer Mutter) und zur anderen Hälfte von einem Menschen (ihren Vater) ab. Dazu kommt noch, dass sie keinerlei magische Kräfte verfügt. Dies machte sie zu einem beliebten Opfer im Reich der Feen, dem Síd. Nachdem ihre Mutter sie aus Scham versuchte zu vergiften, lebt sie seit ihrem 15. Lebensjahr in der Menschenwelt. Nessya leidet immer noch, wenn auch nicht mehr so intensiv, an dem Verrat ihrer Mutter. Sie baute sich während ihrer Zeit im Síd einen psychischen Panzer auf und ist von Natur aus sehr misstrauisch. Die einzigen Menschen, die sie an ihren Gedanken teilhaben lässt, sind ihre beiden Freundinnen Emma und Jada. Allerdings kann Nessya in einer gewohnten und liebevollen Umgebung aus sich herauskommen. Sie ist in ihrem Inneren eigentlich ein humorvoller und glücklicherweise sarkastischer Charakter.
Außerdem hegt sie große Vorurteile gegenüber jedem Feenvolk. Das ändert sich allerdings als sie Cathal kennen lernt und lernt, dass sie selbst eine besondere Macht in sich trägt. Wird Cathal ihr Segen oder eher ihr Fluch sein? Und wird sie mit ihrer Gabe Unschuldige beschützen oder ihnen die Verdammnis bringen?

Emma (die Feengeküsste)

Emma ist eine von Nessyas besten Freundinnen. Auch sie war schon einmal im Königreich der Feen. Dies geschieh allerdings gegen ihren Willen und nahm ein sehr böses Ende. Seit diesem Vorfall ist sie nicht mehr die alte lebensfrohe Emma, sondern hegt Rachegefühle gegenüber ihrem Peiniger Uisdean, einem der Unseelie-Prinzen. Jeder Mensch, der sich mit einer Fee einlässt wird feensüchtig. Kümmert die besagte Fee sich nicht um den Menschen, stirbt er früher oder später. Doch Emma hat sich aus eigener Kraft von dieser Sucht befreit und ist nun feengeküsst, was in der Welt der Feen einem Todesurteil gleich kommen würde. Emma setzt sich wie eine Löwin für ihre Freundinnen, sich selbst und Gerechtigkeit ein. Sie ist ein sehr starker Charakter, der vor schwierige Prüfungen gestellt wird. Genauso wie Nessya hat sie sich nach dem besagten Vorfall eine Art Schutzpanzer aufgebaut und ist dem Feenvoll, ob nun Seelie oder Unseelie, sehr negativ gestimmt. Auch die Anwesenheit von Tadhg, dem Gott des Todes und ebenfalls ein Unseelie, kann ihre Abneigung gegenüber dem Feenvolk nicht mildern. Doch er fordert sie heraus, macht sie stärker und verändert sie. Kann Tadhg Emma helfen über das Erlebte hinwegzukommen oder werden sie ihre Rachegedanken auffressen?

Jada (die Hexe)

Jada lernte ich im ersten Band als eine der beiden Freundinnen von Nessya kennen. Sie ist immer sehr lebenslustig, wandelbar und loyal. Sie ist der gute Geist der Gruppe und hat mir immer ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Anfänglich dachte ich, dass Jada ein ganz "normaler Mensch" sei. Doch der 2. Band zeigte mir, dass ich mich geirrt hatte. Denn als Nessya ihr ihr Geheimnis anvertraut und auch das von Emma, wirkt sie keinesfalls überrascht. Auch Jada hatte ein Geheimnis. Sie ist eine Hexe. Allerdings hat sie ihre magischen Kräfte nur bis zu einem gewissen Punkt von ihrer Großmutter ausbilden lassen und möchte mit ihren Kräften eigentlich nichts mehr zu tun haben. Jada ist nie um eine Antwort verlegen und nennt die Dinge beim Namen. Diese direkte Art hat sie direkt in mein Herz katapultiert. Wird Jada dem Hexen-Dasein doch nicht den Rücken kehren und ihren Freundinnen helfen? Oder siegt ihre Abneigung gegen die Magie?

Und nun kommen wir zu den Männern der Schöpfung. 

Cathal (Heeresführer der Sluaghs und Geheimnissammler)

Cathal ist wie Nessya ein Mischwesen. Er ist zur Hälfte Seelie und zur Hälfte Unseelie und wird dabei von beiden Königreichen gemieden. Er hat ungefähr das Gleiche durchgemacht wie Nessya und diese Gemeinsamkeit schuf eine äußerst romantische und stabile Verbindung, auch wenn es anfänglich nicht danach aussah. Cathal führt als Heeresführer die Sluaghs an. Diese symbolisieren eine eigene Macht, die eigentlich keinen Regeln unterliegen. Allerdings hat Cathal einen gewissen Einfluss auf sie. Sluaghs ernähren sich von Seelen. Als Heeresführer verschafft er seinen "Schützlingen" die ein oder andere Seele. Allerdings versucht er seine Opfer bewusst auszuwählen. Denn alle Opfer sind Verbrecher. Cathal sammelt nämlich nicht nur Seelen für seine Sluaghs, sondern kann auch in die Geheimnisse jedes Wesens auf Erden einsehen. Abgesehen von Nessya, gelingt es ihm bei allen beinahe mühelos. So wählt er auch immer die perfekten Opfer aus. Cathal ist ein stolzer, dennoch verletzlicher Unseelie. Auch wenn er seine verletzliche Seite perfekt verbirgt, gelingt es Nessya ab und zu hinter die kühle Fassade zu blicken. Seine 1,90m große Gestalt, die von dunklen Flügeln und einem drachenartigen Schwanz abgerundet werde, weckt in jedem eine gewisse Ehrfurcht aus. Cathal mochte ich von Anfang an. Er hat so eine verspielte, aber auch wieder sehr ernste Seite. Der ganze Mann besteht aus Gegensätzen, allerdings sind diese sehr anziehend. Auch er hat in seiner Jugend genügend Ablehnungen erfahren und ist daher sehr vorsichtig, was Gefühle zu anderen Personen angeht. Kann Cathal Nessya genügend Vertrauen entgegenbringen? Oder ist ihre Beziehung von vornherein zum Scheitern verurteilt?

Tadhg (Der Gott des Todes)

Tadhg gehört einer sehr hohen Kaste von Feen an. Denn er war einst der Gott des Todes. Allerdings wurden ihm seine magischen Kräfte von der Königin der Seelie geraubt. Doch dieser Zustand könnte sich bald ändern. Denn Uisdean hat auf Emmas Kopf für ihn eine wertvolle Belohnug ausgesetzt. Sollte Tadhg sie töten, würde Uisdean ein gutes Wort für ihn bei der Königin der Seelie einlegen und versuchen ihm seine Kräfte zurückzugeben. Allerdings ändert sich der Auftrag, als Tadhg merkt, dass Emma feengeküsst und die Freundin "des Gefäßes der Macht", auch bekannt als Nessya, ist. Somit wendet sich das Blatt und Tadhg wird Emmas Beschützer. Diese ist jedoch nicht wirklich begeistert von der Sache und tritt in ein Fettnäpfchen nach dem anderen. Tadhg muss mehr als einmal seinen Stolz herunterschlucken. Doch er wäre nicht der Gott des Todes, wenn er ihr alles durchgehen lassen würde. Tadhg ist sehr stolz, allerdings auch sehr fair. Er würde niemals jemanden ohne Grund schaden. Außerdem stellt er eine gewisse Herausforderung für Emma dar und das macht die ganze Sache so spannend und erfrischend. Er ist ein waschechter Krieger und mit seinen langen schwarzen, weichen Haaren und den ausgeprägten Muskeln ein echter Blickfang. Auch wenn die roten Augen gewöhnungsbedürftig sind.
Werden Tadhg und Emma zueinander finden oder überwiegen die Vorurteile?

Uisdean (einer der drei Prinzen der Unseelie)

Uisdean ist einer der besonders grausamen, allerdings auch feigen Bösewichte. Er hat Emma unvorstellbares angetan und als er merkt, dass er keine Macht mehr über sie besitzt, heuert er einen Unseelie nach dem anderen an, um sie zu töten. Er jedoch traut sich nicht, da er zu große Angst vor Nessya hat. Uisdean ist sehr hinterlistig und unterdrückt, die ihm Unterlegenen, da er vor ihnen keine Angst hat. 
Wird Uisdean seine gerechte Strafe bekommen oder wird es ihm schlussendlich gelingen Emma töten zu lassen?

Alle Charaktere sind wirklich vielschichtig und es hat jedes mal Freude gemacht sie besser kennenzulernen. Vor allem hat es mir sehr viel Spaß gemacht, sie euch vorzustellen.

Nun kommen wir aber zum 2. interessante Teil und zwar kommen wir zum...

Gewinnspiel

Gewinnen könnt ihr: 

Teil I und II als eBook im Wunschformat & ein Vintage - Lesezeichen
Copyright Maria M. Lacroix

Teil II als eBook im Wunschformat & eine Tasse mit dem "Kiss of Fay - Das Geheimnis der Feentochter II" Cover
Copyright Maria M. Lacroix

Teil II als eBook im Wunschformat & eine Eulen-Küchenuhr
Copyright Maria M. Lacroix

Teil II als eBook im Wunschformat & eine kleine süße Metallbox mit allerhand nützlichen Büromaterial (Tacker, Klebebandhalter, Mini-Schere, Büroklammern)
Copyright Maria M. Lacroix

Teil I oder II als eBook im Wunschformat & Emmas Schneeflockenanhänger
Copyright Maria M. Lacroix

Jetzt müsst ihr ja noch wissen, wie ihr in den Lostopf hüpfen könnt. Beantwortet bitte die nachfolgende Frage und schreibt eure Antwort in die Kommentare unter diesen Beitrag.

Was macht für dich einen glaubwürdigen und authentische Charakter aus?

Gewinnspielregeln: 

- Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten
- Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden(Gewinnerpost) und das ihre Adresse dem Verlag/ der Autorin zwecks Gewinnversands übermittelt wird. 
- Keine Barauszahlung der Gewinne möglich
- Keine Haftung für den Postversand
- Versand der Gewinne innerhalb Deutschland - Österreich - Schweiz
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

 Morgen macht die Blogtour bei Barbara von http://www.babsleben.blogspot.de/ Halt und sie wird die Charaktere in einem Interview mächtig ausquetschen. Lasst es euch nicht entgehen! 

Ihr wisst nicht, ob ihr alle Beiträge gelesen habt? Kein Problem. Hier ist nochmal der komplette Fahrplan zur Blogtour. 

26.3.
Rückblick - Das Geheimnis der Feentochter
Buchvorstellung

28.3. 
Welten/Orte des Buches

29.3.
Interview mit Maria M. Lacroix

30.3.
Charaktervorstellung

31.3. 
Interview mit den Charakteren

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    ich mag Jada besonders gern, und hoffe, das der dritte Band sich etwas mehr mit ihr befassen wird :-)

    Ein authentischer Charakter ist für mich jemand, der vielschichtig ist und mehr, als ein oder zwei Emotionen zeigen kann. Außerdem ist es wichtig, das der Charakter sinnvoll handelt, einen Selbsterhaltungstrieb hat und sich nicht total gegensätzlich Verhält. Denn ja, solche Charaktere gibt es vielleicht, aber die sind einfach zu anstrengend.
    Ganz liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    ein guter und authentischer Charakter, hm ist für mich jemand der seinen eigenen Vorstellung und Vorgaben treu bleibt und der sich deshalb auch wenn es hart auf hart kommt nicht verbiegen lässt.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  3. Schwierige Frage, das kommt auf die Situationen an, die den Charakter zwingen Entscheidungen zu treffen. Können Charaktere über sich hinauswachsen? Ist der Werdegang glaubhaft oder dient er dem Handlungsstrang? Kann ich seine Beweggründe nachvollziehen? Wurden seine Emotionen ausreichend erklärt und begründet? Das sind für mich die wichtigsten Fragen.

    AntwortenLöschen
  4. Huhu, schöner Beitrag ;)

    Ein glaubwürdiger und authentischer Charakter hat Stärke, Mut und Intelligenz, ist aber trotzdem realistisch - kein "Übermensch", sondern eben mit Ecken und Kanten. Sie dürfen nicht oberflächlich sein und etwas haben, dass sie auszeichnet, speziell macht...

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    wenn der Charakter Ecken und kannten hat und nicht zu allem ja und amen sagt ohne Nachfrage.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    glaubwürdige Charaktere sind für mich Figuren, die nicht perfekt sind, sondern ihre Fehler haben. Manche denken bei gewissen Figuren, dass sie zu naiv sind z.b. aber auch ich bin zeitweise sehr naiv und ich denke, dass Bücher mit Protagonisten, die einem selbst zumindest ein bisschen ähneln oft die besten sind, weil man sich so in eine Figur richtig reinleben kann. :-)
    Lg

    AntwortenLöschen
  7. Ich muss mir den Charakter vorstellen können, sowohl äußerlich, also auch von seinen Charakter her. Sie dürfen nicht zu platt sein und außergewöhnlich müssen sie ein.
    Charakterzüge sind eigentlich total egal. Ich kann das Naive Mädchen genauso ins Herz schließen, wie einen total durchgedrehten Freak. Solange sie authentisch rüber kommen und es nicht zu übertrieben ist.
    Natürlich müssen sie, wie jeder Mensch, auch ecken und Kanten haben und nicht nur aal glatt.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    ein authentischer Charakter ist für mich einer, der im Laufe der Geschichte über sich hinaus wächst und auch Veränderungen durch macht, die der geschehenen Geschichte geschuldet sind.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen