Sonntag, 10. August 2014

[Rezension] „Soul Seeker – Licht am Horizont“ von Alyson Noël

Copyright Page & Turner Verlag

Titel: Soul Seeker - Licht am Horizont

Autor: Alyson Noël

ÜbersetzerIn: Ariane Böckler

Verlag: Page & Turner Verlag

Format: Hardcover/ eBook


Preis: 17,99€ / 13,99€ 

Seiten: 384

ISBN: 978-3442204113



Soul Seeker – Licht am Horizont von Alyson Noël

„Die Soul Seeker“ Reihe von Alyson Noël werde ich schmerzlichst vermissen. Denn mit dem vierten Band „Soul Seeker – Licht am Horizont“ endet eine der für mich schönsten Reihen, die ich je gelesen habe. Ich möchte dem Page & Turner Verlag danken, dass sie mir das Buch zur Verfügung gestellt haben. Auf 380 Seiten konnte ich mit Daire und Dace den entscheidenden Kampf gegen die Richters erleben und einen kleinen Blick in die Zukunft erhaschen.

Daire musste in der letzten Zeit einige Verluste überwinden. Jedoch wiegt keiner so schwer, wie der Tod ihrer geliebten Großmutter Paloma. Paloma starb durch die Hand von Cade Richter, der abgesehen von seinem Aussehen nichts mit seinem Zwillingsbruder Dace gemeinsam hat. Während die Einwohner von Enchantment die beiden Brüder immer mal verwechseln, weiß Daire worauf sie achten muss. Während sie sich in Dace' Augen widerspiegelt, sieht sie in Cades Augen nur Hass, Gier und den unstillbaren Hunger nach Macht. Sie ist sich so sicher, dass sie die beiden immer auseinanderhalten kann, bis sie von immer den selben Traum geplagt wird. In dem Traum verbringt sie einige schöne Momente mit Dace bis seine Auge sich verändern und er zu Cade wird. Daire ist sich sicher, dass das etwas mit Dace veränderten Wesen zu tun hat. Denn als er einen Seelensprung bei Cade gemacht hat, hinterließ dieser einen dunklen Teil seiner Seele in Dace. Auch Dace weiß, dass etwas mit ihm nicht stimmt und das Monster in ihm, ihn zu überwältigen droht. Während alle anderen sich von ihm abwenden, ist Daire der felsenfesten Überzeugung, dass sie ihn heilen kann und die beiden eine gemeinsame Zukunft haben. Doch bevor sie sich diesen Träumen hingeben kann, muss sie erst einmal ihre Bestimmung gerecht werden und die Familie Richter komplett auslöschen. Dabei muss sich Daire immer wieder vergewissern, dass sie noch auf dem richtigen Weg ist. Denn wenn es hart auf hart kommt, muss sie entscheiden, ob ihre Priorität dem Schutz ihrer Freunde oder dem Schutz von Dace bzw. dem Monster ihn ihm gilt. Während sie diese Sache immer wieder überdenkt, bereiten sich die Richters auf die alles entscheidende Schlacht vor und lassen Daire nicht im unklaren darüber, dass sie sterben soll. Und auch die Prophezeiung hat sich geändert. Wird Daire es mit der Hilfe von ihren Freunden schaffen, die Richters endgültig zu vernichten und was ist mit Dace? Wird er eine Hilfe bei der Rettung der Welten sein oder ihr Untergang?

Als ich den vierten und letzten Band der „Soul Seeker“ Reihe von Alyson Noël in den Händen hielt, war ich einerseits glücklich und dann auch wieder traurig. Diese Reihe zu lesen hat mir sehr viel Spaß bereitet und ich konnte mit den Charakteren so oft lachen, leiden und lieben, dass ich mir wie ein Teil dieser außergewöhnlichen Geschichte vorgekommen bin. Doch jedem Anfang wohnt ein Ende inne und so musst ich mich schweren Herzens von der Geschichte und deren Charakteren verabschieden. Das Ziel der Geschichte ist das Selbe wie in den anderen Bücher: die Vernichtung der Richters. Doch Daire muss dieses Ziel nun ohne Paloma, die sie anleitete und alles lehrte erreichen. So eine Herausforderung ist nicht einfach, aber Daire stellt sich ihr und meistert sie. Auch wenn sie manchmal Zweifel hat, wächst sie über sich hinaus. Sie trifft Entscheidungen, die nicht immer einfach sind, aber sie ist dabei immer fest entschlossen. Ihr Mut hat mich immer inspiriert und ich konnte mich so gut mit ihr identifizieren. Das hat für mich das Buch noch lesenswerter gemacht. Auch Dace muss sich Veränderungen stellen. Denn er ist nicht mehr nur der Gute, sondern hat nun auch eine dunkle Seite und muss sich dieser stellen. Dass das nicht immer einfach ist, merkt er recht schnell und so trifft er seine wohl schwerste Entscheidung. Aber er tut es und beweist somit, dass er endlich über den Tellerrand blicken kann. Diese Entwicklung habe ich ihm so gegönnt. Und auch die anderen Charaktere merken plötzlich, was ihnen im Leben wichtig ist und was wirklich zählt. Es ist also das Ende, was ich mir für die Charaktere gewünscht habe.
Das Ende des Buches und der Reihe hat mich etwas schockiert. Ich möchte nicht verraten, deswegen werde ich darauf nicht genauer eingehen, doch ich habe das Gefühl, dass jeder sich das Ende selbst erdenken kann und darf. Somit hat am Ende doch jeder sein perfektes Ende.
Aber selbst der vierte Band, obwohl ich wirklich begeistert davon bin, hat seine kleinen Schwächen. Ich fand manche Monologe einfach zu lang. Mir kam es einfach ewig vor, bevor derjenige Charakter, aus dessen Sicht man gerade las, etwas spannendes sagte und/oder machte. Dadurch ging die Story manchmal etwas schleppend voran. Aber ich fand vor allem die häufig wechselnden Erzählperspektiven so anstrengend. Einmal las man aus Daires Sicht, dann aus Dace, dann auf Litas und dann mal wieder aus Xotichls. Ich musste mir dann immer wieder überlegen, auf welcher Sicht ich gerade las und so wurde ab und an mein Lesefluss beeinflusst. Das fand ich etwas schade, macht aber den sehr positiven Eindruck des Buches nicht wett.
Ich finde, dass Cover von „Soul Seeker – Licht am Horizont“ hat das schönste Cover der ganzen Reihe. Nicht das die anderen Cover hässlich wären, aber irgendwie finde ich diese Farbauswahl einfach so harmonisch und gute gewählt. Außerdem gefällt mir das Motiv sehr gut. Ich denke die Frau auf dem Schutzumschlag zeigt Daire. Für mich macht es den Anschein, als ob sie die Macht, die schon lange in ihr schlummert, bewusst wird und endlich zu der Soul Seeker aufsteigt, zu der sie berufen wird. Es hat einfach etwas sehr motivierendes und positives.
„Soul Seeker – Licht am Horizont“ von Alyson Noël ist der krönende Abschluss der gesamten Reihe und ich bin wirklich froh, dass die Autorin diese Geschichte so perfekt enden ließ. Ich möchte diese Reihe allen empfehlen, die Lust auf eine außergewöhnliche, spannende und liebevolle Geschichte haben, die einfach jeden verzaubert.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen