Samstag, 2. August 2014

[Rezension] „Nineteen Moons – eine ewige Liebe“ von Kami Garcia und Margaret Stohl

Copyright cbj Verlag

Titel: Nineteen Moons – eine ewige Liebe

Autor: Kami Garcia und Margaret Stohl

ÜbersetzerIn: Petra Koob-Pawis

Verlag: cbj Verlag

Format: Hardcover / eBook


Preis: 18,99€ / 14,99€ 

Seiten: 416

ISBN: 978-3453316850



Nineteen Moons – eine ewige Liebe von Kami Garcia und Margaret Stohl

Man kann sich überall Anregungen für Bücher holen, wenn man gerade mal nicht weiß, was man als nächstes kaufen will. Bei mir sind es meistens Videos auf Youtube oder Newsletter. Aber bei der „Beautiful Creatures“ - Reihe war es der Kinofilm zu „Sixteen Moons – eine unsterbliche Liebe“, der mir den Anreiz gab, die Bücher zu kaufen. Nun bekam ich vom cbj Verlag „Nineteen Moons – eine ewige Liebe“ von Kami Garcia und Margaret Stohl zugeschickt, wofür ich hier meinen Dank aussprechen möchte. Denn endlich lüftete sich auf 416 Seiten das Geheimnis um das Ende der „Beautiful Creatures“ - Reihe.
Ethan ist nach seinem Sprung vom Wasserturm mit dem er die Welt gerettet hat, in die Anderwelt gekommen, denn Ethan ist tot. Doch der Tod hat auch seine Vorteile. Ethan wacht in seinem eigenem Bett auf, in dem Haus in dem er sein ganzes Leben verbracht hat. Außerdem hört Ethan Geräusche, die eindeutig aus der Küche kommen. Aber wie kann das sein? Als diese ominöse Person Ethan zu sich ruft, ist er sich sicher: Seine Mutter wartet in der Küche auf ihn. Seine Vorahnung soll sich bestätigen und kurze Zeit später sitzt er mit seiner Mutter am Küchentisch und unterhält sich mit ihr, als wäre nie etwas gewesen. Doch Ethan merkt sehr schnell, dass seine Mutter ihm seine große Liebe nicht ersetzen kann. Und so unternimmt er alles, um zurück zu Lena zukommen. Um Antworten zu finden befragt er nicht nur Menschen, die sich in der Anderwelt befinden, sondern auch einen dunklen Caster, der ihm erklärt, dass ihm dieses Schicksal nicht vorherbestimmt war und er es ändern kann. Ethan muss seine Seite aus den „Caster Chroniken“ herausreißen und schon ist er wieder mit seiner Lena vereint. Doch dieses Unterfangen klingt einfacher als es ist tatsächlich ist. Die „Caster Chroniken“ befinden sich nämlich in der „Hohen Wacht“ und niemand der je in die „Hohe Wacht“ gegangen ist, ist ohne jeglichen Schaden wieder hinausgelangt. Außerdem benötigt Ethan Hilfe von all seinen Freunden, die sich aber in der lebenden Welt befinden. Wie soll er das nur bewerkstelligen? Außerdem brauch er noch allerhand Utensilien, wenn er sich auf diese abenteuerliche Reise begeben will und so macht er sich auf den Weg zu den Ahnen ohne zu wissen, was ihn noch alles erwartet...

Um ehrlich zu sein, ging ich mit gemischten Gefühlen an „Nineteen Moons – eine ewige Liebe“ von Kami Garcia und Margaret Stohl, da ich von „Seventeen Moons“ absolut gelangweilt und von „Eighteen Moons“ nur mäßig begeistert war. Aber auf den ersten Seiten von „Nineteen Moons – eine ewige Liebe“ bemerkte ich schon, dass dieses Buch besser war. Dieses Mal schafften die beiden Autorinnen mich für dieses Buch zu begeistern. Die Geschichte hatte dieses Mal das gewisse Etwas, was ich in den vorherigen Bänden schmerzlichst vermisst hatte. Die Handlung war spannend und endlich waren mehr Dialoge verarbeitet worden. Ich musste mich nicht durch Seitenlange Monologe kämpfen und darüber war ich so begeistert, dass ich „Nineteen Moons – eine ewige Liebe“ schnell durchgelesen habe. Auch die Charaktere haben sich positiv verändert. Ethan ist mir richtig sympathisch geworden. Er grübelte nicht mehr so ewig und wog jede Handlung 5 Mal ab, sondern vertraute auf die Liebe zu Lena. Endlich kann ich das sagen, was ich schon die ganze Zeit über Ethan sagen wollte, er ist wirklich mutig geworden. Natürlich war der Sprung vom Wasserturm auch mutig, aber ihm blieb ja quasi nichts anderes übrig. In „Nineteen Moons – eine ewige Liebe“ jedoch konnte er sich für den einfach oder schweren Weg entscheiden und aus meiner Sicht wählte er den richtigen Weg. Auch Lena wuchs mir mehr und mehr ans Herz. Sie jammert nicht nur über ihr Schicksal, sondern handelt. Dabei verliert sie aber nie den Blick für das große Ganze. Egal wie sehr sie Ethan liebt, will sie auch ihre Freunde schützen und bringt sie nicht in unnötige Gefahr. Dass ihre Freunde für sie und Ethan alles machen würden, spricht für ihren großartigen Charakter und auch für Ethans.
Ich bin wirklich glücklich über den 4. Band der Reihe, der alles in einem anderen Licht erscheinen lässt. Aber leider muss ich auch noch etwas negatives anmerken. Der Tod von Abraham ging mir einfach zu schnell. Ich meine dieser Caster terrorisiert Lena, die ganze Caster Welt, die Bewohner von Gatlin und ist der mächtigste dunkle lebende Caster und dann wird er einfach mit ein bisschen Licht und einer Gartenschere getötet? Leider empfinde ich das als zu unglaubwürdig. Aber am Ende zählt ja das Ergebnis.
„Nineteen Moons – eine ewige Liebe“ von Kami Garcia und Margaret Stohl hat mir wirklich viel Freude bereitet und mich absolut überrascht. Ich möchte „Nineteen Moons – eine ewige Liebe“ jedem empfehlen, der bisher nicht zu 100% von der Reihe überzeugt war. Dieser 4. Band ist Grund genug sich die komplette Reihe zu kaufen. 


1 Kommentar:

  1. Huhu, ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Rezi auf meinem Blog verlinkt habe. Und zwar genau hier:

    http://nellysleseecke.blogspot.com/2015/07/nineteen-moons-eine-ewige-liebe-von.html

    Liebste Grüße, Nelly

    AntwortenLöschen