Freitag, 18. Juli 2014

[Blogtour] Tag 3 "Wie Flammen auf Eis" von Alexandra Stefanie Höll - Autoreninterview

Hallo meine Lieben,

gestern konntet ihr auf Pias Bücherinsel die Charaktere des Buches kennenlernen. Im Zuge der Blogtour hatte ich jetzt die große Ehre Alexandra Stefanie Höll interviewen zu dürfen. Natürlich möchte ich euch dieses tolle Interview nicht vorenthalten. 

Viel Spaß!
Copyright Alexandra Stefanie Höll
1. Liebe Alexandra ich möchte dich herzlichst auf meinem Blog willkommen heißen. Vielen lieben Dank dafür, dass du dir die Zeit für ein Interview genommen hast. Wie geht es dir denn heute?
Mir geht es sehr gut. Wie kann es auch anders sein, wenn ich mit Dir über meine Bücher plaudern darf. Wie wundervoll, auf Deinem Blog sein zu können.

2. Ich frage Autoren und Autorinnen sehr gerne wie sie zum Schreiben gekommen sind. Wie war das bei dir?
Tatsächlich kann ich dazu nur sagen „von einem Moment zum nächsten“. Ich saß einfach an einem ganz normalen Tag da und habe mich plötzlich gefragt: Was wäre, wenn …? Was wäre, wenn eine junge Frau den Mann ihrer Träume trifft und dann Dinge über ihn herausfindet, die ihr Angst und Bange werden lassen. Würde sie ihm vertrauen, würde sie bei ihm bleiben?
Eine Leseratte war ich schon immer. Trotzdem hätte ich mir bis zu diesem Moment nie träumen lassen, selbst einmal mit dem Schreiben zu beginnen. Ich konnte es wahrlich kaum glauben, als ich nach etlichen Seiten das Wort „Ende“ getippt habe und ein ganzes Buch entstanden war. Das hat mir solchen Spaß gemacht, dass ich mich in derselben Nacht gleich in die nächste Geschichte gestürzt habe.

3. Kannst du alleine vom Schreiben leben oder was machst du noch beruflich?
Nein, nur vom Schreiben leben kann ich leider nicht – welch eine fantastische Vorstellung *seufz*. Hauptberuflich bin ich in der Finanzverwaltung tätig. Zwischenzeitlich befasse ich mich dort mit der Einführung neuer Verfahren und Organisationsfragen im eigenen Bundesland, aber auch mit bundeslandübergreifenden Themen. Das ist irre interessant, nimmt aber leider auch sehr viel Zeit in Anspruch, sodass ich nicht mehr so häufig Raum zum Schreiben finde wie früher.

4. Lass uns mal ein bisschen über dein Buch „Wie Flammen auf Eis“ reden. Wie kamst du auf die Thematik „Stalking“? Es ist ja immer noch ein Thema was in unserer Gesellschaft keine große Beachtung findet.
Dass der Attentäter im Grunde ein Stalker ist, hat sich für mich erst im Lauf der Geschichte herauskristallisiert. An einem Stalker hat mich schon immer beängstigt, dass diese Person mit einer an Fanatismus grenzenden Nachhaltigkeit anderen Menschen nachstellt und man nicht einschätzen kann, zu was sie wirklich fähig ist.
Gerade bei Kenan und Evelyn verschärft sich die Gefährlichkeit des Stalkers dadurch, dass sie zwar um seine Gegenwart wissen, nicht jedoch, wer er ist und wann oder wo er das nächste Mal zuschlagen wird. Es muss furchtbar sein, als Zielperson eines Stalkers ständig unter solch einer Anspannung und Angst leben zu müssen*schüttel*.

5. Viele Autoren berichten ja, dass mitten im Schreibprozess die Charaktere ein Eigenleben entwickeln und handeln wie sie wollen und nicht wie der Autor/die Autorin manchmal will. War es bei dir auch so?
Ohhh ja. Das kenne ich *schmunzel*. Tatsächlich ist mir das bisher bei wirklich jedem Buch passiert. Manchmal tauchen plötzlich Personen auf und nehmen Handlung und Raum ein, die ich zehn Minuten vorher noch gar nicht im Kopf hatte.
Gerade in Szenen, in denen der weibliche und männliche Hauptcharakter miteinander agieren, ist es zeitweise extrem schwer, die beiden wieder einzufangen. Besonders meine beiden Sturköpfe Kenan und Evelyn haben sich bisweilen Dialoge um die Ohren gehauen, bei denen ich nur kopfschüttelnd mitgeschrieben habe *lach*.

6. Welcher deiner Charaktere ist dir richtig ans Herz gewachsen und welchen hättest du vor Wut in der Luft zerreißen können?
Richtig ans Herz gewachsen ist mir Kenan. Er ist vollkommen anders, als man zunächst annimmt. Evelyn versteht es meisterhaft, ihre Gefühle vor ihm zu verbergen und manchmal, wenn er sprichwörtlich im Dunkeln vor sich hin tappt und gar nicht einschätzen kann, was ihr gerade durch den Kopf geht, habe ich regelrecht mit ihm gelitten.
Seinen Manager Rafael hätte ich dagegen gerne des Öfteren von einem der Balkone des Hauses in L.A. geschubst. Der Mann verkörpert für mich einen oberflächlichen und rein auf materialistische Dinge ausgelegten Menschen. Er ist wahrlich kein Typ Mann, den man sich als Freund oder Partner an seiner Seite wünscht.

7. Wie lange hat es gedauert einen Verlag für dein großartiges Buch zu finden?
„Wie Flammen auf Eis …“ ist das dritte Buch, das ich beim Bookshouse-Verlag veröffentlichen durfte. Begonnen mit der Suche nach einem Verlag habe ich in 2007 und dabei zunächst ohne den kleinsten Hoffnungsschimmer die Großverlage abgeklappert. In 2009 habe ich meine Agentur Scriptzz gefunden, die mir zu meiner totalen Freude im Herbst 2012 mitteilen konnte, dass sich der Bookshouse-Verlag für meine Bücher interessiert. Diese Zusage zu bekommen, war ein wirklich unbeschreibliches Gefühl.

8. Hat sich dein Leben sehr verändert seit du Autorin bist?
Schon ein wenig. Ich trage ständig Notizzettel mit mir rum und betrachte die Welt mit anderen Augen. Heute überlege ich fast schon automatisch, ob ich ein Erlebnis oder eine Erfahrung in eine Buchgeschichte einfließen lassen kann.

9. Wie sieht denn ein ganz normaler Tag in deinem Leben aus?
An einem normalen Werktag erschreckend normal ;O). Ich kämpfe mich morgens – meistens später als mir lieb ist – aus dem Bett und wusele ins Geschäft. Bis ich nach der Arbeit am Abend wieder zu Hause eintrudele, bleibt mir selten die Zeit, um mich an die Bücher zu setzen. Weil ich beim Schreiben ein ausgemachter Nachtschwärmer bin, ist es sicher auch besser, erst am Wochenende richtig in die Geschichten einzusteigen. Wenn es doch einmal vorkommt, dass ich mich an einem Werktag in die Geschichte vertiefe, muss ich nach dem Schreiben immer zweimal auf die Uhr sehen, um zu begreifen, wie spät es wieder geworden ist. Das kann man natürlich nicht ständig machen, ansonsten hätten meine lieben Kollegen tagsüber einen waschechten Zombie bei sich.

10. Kannst du uns schon verraten ob ein nächstes Projekt geplant ist und um was es sich dabei handelt?
Ich feile gerade an einer neuen Geschichte :O). Ihr müsst wahrscheinlich nicht lange rätseln, um zu erraten, dass es sich wieder um einen Romantic Thrill handelt *schmunzel*. Dieses Mal erzähle ich die Geschichte von Leonore, die mit ihrer Großmutter in Miami einen kleinen Gemüseladen betreibt – bis der skrupellose Immobilienmagnat Nathan Cole entscheidet, genau dort sein neues Businessgebäude zu errichten und wirklich alles unternimmt, um den für ihn lästigen Gemüseladen von seinem Bebauungsplan zu tilgen.
Weil Leonore es nicht schafft, Nathan Cole persönlich zur Rede zu stellen, schmuggelt sie sich als Kellnerin an Bord seiner Luxusjacht. Doch bevor sie das Gespräch mit ihm beginnen kann, geschieht ein Unfall und beide gehen über Bord. Sie stranden auf einer einsamen Bahamas-Insel und müssen dort ums Überleben kämpfen. Und diese Insel hält so manche Überraschung parat – genau wie Nathan Cole ...

11. Viele junge Menschen wollen sich ja selbst den Traum vom Autorin oder Autor Dasein erfüllen. Was kannst du denen raten?
Macht Euch nicht zu viele Gedanken um die Art und Wiese des Schreibens, fangt einfach an und lasst Eure Kreativität frei :O).
Wichtig finde ich auch, dass man nie den Glauben an sein Werk verliert. Ich habe vor ein paar Jahren in einem Forum gelesen, dass man als Autor ein hohes Frustpotential besitzen muss. Das stimmt leider. Man darf einfach nicht die Hoffnung aufgeben. Irgendwann landet der Roman vielleicht in den Händen eines Lektorats, das genau dieselbe Begeisterung für die Geschichte entwickelt, die man selbst fühlt. Zu meinem größten Glück war es beim Bookshouse-Verlag so.

12. Deine Bücher haben sehr viele Leser und Leserinnen begeistert. Doch was liest du in deiner Freizeit am liebsten?
Das ist mir ja fast schon peinlich, aber es ist IMMER etwas mit einer Liebesgeschichte. Meistens ein Romantic Thrill oder auch eine Paranormal Romance. Im Moment lese ich gerade zum ersten Mal eine Liebesgeschichte mit einem Drachen. Ziemlich feurig ... *lach*

13. Hast du einen Lieblingsschreibplatz, der deine Kreativität nur so sprießen lässt?
Wenn ich jetzt sage „mein Sofa“ klingt das ziemlich unspektakulär. Tatsächlich ist es aber, neben meinem Schreibtisch, ein wundervoller Ort mit Blick auf mein großes Windspiel und die Hügel und Bäume vor dem Balkon.

14. Mit welchem Charakter aus einem Buch oder Film würdest du gerne mal einen Tag tauschen und mit welchem nicht?
Mhh, das ist eine schwere Frage.
Tauschen für einen Tag würde ich vielleicht gerne mit Jessica Alba in dem Film „Into The Blue“. Den ganzen Tag im türkisblauen Meer zu verbringen, einfach wundervoll – und dann noch an Seite des leider verstorbenen Paul Walker.
Auf keinen Fall tauschen würde ich mit jeder Rolle in einem Horrorfilm, völlig egal welcher ... In meiner Anwesenheit kann man solche Filme nicht wirklich entspannt angucken, weil ich ständig am Zusammenzucken bin :O)

15. So jetzt haben wir noch ein paar Minuten Zeit und können ein kleines Spiel spielen. Ich gebe dir immer 2 Dinge vor und du antwortest spontan, was auf dich zutrifft.

· Sommer oder Winter? Sommer
· Regen oder Sonne? Sonne
· Tee oder heiße Schokolade? Ganz eindeutig: Heiße Schokolade :O)
· Sekt oder Wein? Keines von beiden. Irgendwie habe ich nie damit begonnen, Alkohol zu trinken.
· Mathe oder Deutsch? Beides ;O)
· Süß oder sauer? Süß
· Abenteuer- oder Wellnessaurlaub? Meistens ein bisschen von beidem.
· Bunt oder schwarz? Bunt
· Buch oder eBook? Inzwischen vermehrt eBook, weil man auf diese Weise einen ganzen Berg Büchern mit sich tragen kann.
· Italien oder die Alpen? Italien.

Vielen lieben Dank liebe Alexandra für dieses tolle Interview. Es hat wirklich viel Spaß gemacht.
Dein Buch ist wirklich einfach atemberaubend. Wer meine Rezension lesen möchte, sollte mal *hier* drauf klicken. ;)
Morgen stellt euch die liebe Manja auf ihrem Blog Manjas Buchregal die Schauplätze des Buches vor.

Und natürlich gibt es auch noch ein großartiges Gewinnspiel. Ihr müsst einfach in den Kommentaren folgende Frage beantworten:

Welchen berühmten Hollywoodschauspieler würdet ihr gerne mal heiraten?




Doch was gibt es überhaupt zu gewinnen?

Copyright bookhouse Verlag
15 x das E-Book "Wie Flammen auf Eis"

10 x das Buch "Wie Flammen auf Eis"

2 x E-Sticks (inkl. E-Book) im Look von "Wie Flammen auf Eis"
Copyright bookhouse Verlag
 














Es gibt natürlich auch ein paar kleine Regeln zu dem Gewinnspiel. 

- Keine Barauszahlung des Gewinns möglich
- Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis des Erziehungsberechtigten
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
- Bewerbt euch bis zum 23 .07.2014 - 23:59 Uhr
- Datenschutz: Adressen werden nach dem Gewinnspiel gelöscht
- Keine Haftung für Postversand
- Auslosung erfolgt bis darauffolgenden Donnerstag - Gewinner haben 1 Woche nach Gewinnbekanntgabe Zeit sich zu melden, ansonsten verfällt der Gewinn.

Und falls ihr wissen wollt, wie es mit der Blogtour weiter geht, dann schaut doch mal auf den folgenden Fahrplan. 

Buchvorstellung in eigenen Worten
Jacqueline von "Lines Bücherwelt"
17.7.
Charaktere
Pia von "Pias Bücherinsel"
18.7.
Autoreninterview
Maria von „Das Büchereulenparadies“ - also bei mir :D
19.7.
Schauplätze
Manja von "Manjas Buchregal"
20.7.
Attentate
Dana von „Bambinis Bücherzauber“
21.7.
Leser fragten Alexandra Stefanie Höll - Hier die Antworten
Bianca von “Bibilotta”
22.7.
Die Autorin bei Bookshouse
Katja von „Ka-Sa`s Buchfinder“

23.7.
 Neue bzw weitere Projekte?
Jacky von „Jackys Bücheregal“

24.7.
Auslosungspost auf allen Blogs
 

Kommentare:

  1. Hallo :-)
    Ein sehr schönes Interview! :-)

    Früher wollte ich immer Johnny Depp heiraten :-P Aber inzwischen habe ich meinen Traummann gefunden und geheiratet :D

    Liebe Grüße
    Lienne

    AntwortenLöschen
  2. Keine Bewerbung :-)

    Aber ich kanns mir nicht verkneifen ;-)

    Ob die Liebe Conny nun Mats Hummels schauspielerische Qualitäten nachsagen würde?
    *wechflitz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube schon ;) Als Fußballspieler (vor allem in Italien *hust*) muss man schon schauspielerisches Talent haben ;)

      Löschen
  3. Guten Morgen
    ++lach++gar keinen ersten habe ich meinen Mann den gebe ich auch nicht her.zweitens das wäre wohl der Alptraum schlechthin immer Presse,immer wen hinten dran,nie ruhe lasst mal gut sein.
    Liebe Grüße
    ein tolles Wochenende
    Ute

    AntwortenLöschen
  4. Hallo und guten Morgen,

    interessantes Interview .

    Nun auch ich muss ehrlich sagen, nee wieso einen berühmter Schauspieler aus Hollywood?
    Braucht man dauertes Fotogeblitze oder andere Situationen die so eine Berühmtheit mit sich bringt.

    Nein...mein Traummann ..ist nicht berühmt, aber er ist immer für mich/Familie da und das ist viel wichtiger als Mister Berühmt aus Hollywood.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  5. Hey, ein tolle Interview und eine echt sympatische Autorin :)

    Keinen :) ich habe meinen Traummann gefunden :-*

    Lg Lara von http://Lissianna-schreibt.jimdo.com

    AntwortenLöschen
  6. Hallo!

    Tolles Interview!!!

    Naja, Johnny Depp oder Gerard Butler würd ich bestimmt nicht von der Bettkante stossen :-)
    Aber heiraten? Nein, danke. Da ziehe ich ein ruhigeres Leben in der Anonymität doch vor.

    Liebe Grüße
    Daniela - schidan20 (lovelybooks)

    AntwortenLöschen
  7. Hallöchen!

    Also die Liste der Männer, die ich toll fand beginnt irgendwo im Kindesalter mit Leonardo DiCaprio (Titanic!) über Johnny Depp (als Käpt'n Jack Sparrow) bis zu Ian Sommerhalder (Demon Salvator)...

    Aber inzwischen muss ich mich da meinen Vorrednerinnen anschließen - will ich eigentlich gar nicht. ;)

    LG, Insi

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    ich würde keinen Hollywood Schauspieler heiraten, da ich 1. meinen Traummann bereits gefunden habe und heiraten werde und 2. wäre der Presserummel zu viel des guten.

    heldenmoment@gmail.com

    AntwortenLöschen
  9. Sonja / Wildpony18. Juli 2014 um 14:02

    Nochmal heiraten?
    Gott bewahre! *lach*

    Ganz schnuckelig habe ich früher Nicolas Cage gefunden.
    Vor allem in Stadt der Engel.

    Aber heiraten wollte ich ihn eigentlich nicht ;-)
    Beschnuppern schon mal *lach*

    Versilia22@aol.de

    Liebe Grüße vom wilden Pony Sonja

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    also einen berühmten Schauspieler heiraten würde ich wohl auch nicht wollen, der ganze Rummel wäre nichts für mich... aber toll finde ich Robert Pattinson ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  11. Hey,
    Hm gleich heiraten würde ich glaube auch nicht wollen. Ich mag aber leo di caprio und Ashton kutcher.

    Aber eigentlich mag ich mehr andere "promis" oder welche die nicht so populär sind.

    Lg
    Fiorella

    lady-principessa@t-online. De

    AntwortenLöschen
  12. Auf keinen Fall wollte ich einen Hollywood-Schauspieler heiraten. Ständig irgendwelche Leute um einen herum, die ein Stück von meinem Mann abhaben wollen und dann dauernd Fotos machen...brrr.

    Aber schnuckelig ist schon der ein oder andere. Hugh Jackman zum Beispiel...

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  13. Also heiraten muß nicht sein, habe meinen Traummann an der Seite :D
    Aber gefallen tun mir einige, grins
    Orlando Bloom, Alexander Skarsgard, ich fand Paul Walker einfach göttlich
    und Ian Sommerhalder sind so ein paar der Schauspieler, die ich genial finde.

    Lg, Yvonne

    AntwortenLöschen
  14. Hallöchen,

    Du hast echt einen schönen Blog, dein Design gefällt mir auch gut :) Ich würde mich total freuen wenn du mal bei mir vorbeischauen würdest, vielleicht gewinne ich ja eine neue liebe Leserin dazu.

    Liebe Grüße Sophia von
    www.sophias-fashion.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  15. Hallo.

    Es gibt tolle Scheuspieler die mir gefallen Vin Diesel, Paul Walker war einfach göttlich, Taylor lautner und Johnny Depp als Käpt'n Jack Sparrow) Orlando Bloom in Herr Der Ringe, aber heiraten Nein danke.

    Ich habe jemand an meiner Seite schon seit 10 Jahren und bin immer noch glücklich :-)

    Noch einen sonnigen Tag wünsche ich :-)

    AntwortenLöschen
  16. Ist jetzt zwar kein Hollywood-Schauspieler...aber seit ich 15 bin (bin jetzt 24 *hust*) träume ich davon Nick Carter zu heiraten xD Nur schade, dass er mittlerweile schon verheiratet ist. :D

    AntwortenLöschen
  17. Abend auch hier :-D

    Also, wenn würde ich gerne Mal heiraten wollen? Das klingt, als ob ich da mehrere Chancen habe, wenn der Göttergatte es verkackt.
    Nein, ernsthaft, also ... da brauch ich gar nicht lange überlegen, das ist eindeutig Norman Reedus, der den Daryl Dixon in The Walking Dead spielt. Ist schon blöd, dass man sich da entscheiden soll, aber mal ehrlich Mädels. Hollywoodstars hin oder her, letztendlich sind es auch nur Männer.

    Liebe Grüße an alle
    Juliane

    AntwortenLöschen
  18. LUKE MITCHELL :D Der ist zwar nicht sooo berühmt, wie alle anderen genannten hier, aber ich liebe ihn so dermaßen xDDDD Haha :D Den würde ich auch 100x heiraten :D

    AntwortenLöschen