Mittwoch, 18. Juni 2014

Rezension "Verfluchte Wünsche" von Carina Mueller

Copyright Carlsen im.press Verlag

Titel: Verfluchte Wünsche

Autor: Carina Mueller

ÜbersetzerIn: -

Verlag: Carlsen im.press Verlag

Format: eBook

Preis: 3,99€

Seiten: 321

ISBN: -



Verfluchte Wünsche von Carina Mueller

Ich nehme immer sehr gerne an Leserunden teil. Da das Buch immer in Etappen eingeteilt wird, vermittelt es einem das Gefühl wirklich etwas geschafft zu haben. Dieses Mal hatte ich auf lovelybooks das Glück das eBook „Verfluchte Wünsche“ von Carina Mueller zu gewinnen, welches der Carlsen im.press Verlag zur Verfügung stellte. Ich möchte mich bei dem Verlag und auch bei der Autorin selbst, recht herzlich dafür bedanken. Der Klappentext sprach mich sehr an und ich war auf die Welt von Annie sehr gespannt.

Annie führt ein normales Leben, wie jeder Teenager in ihrem Alter auch. Sie geht zur Schule, trifft sich liebend gerne mit ihrer besten Freundin Hannah zum shoppen und liebt ihre Eltern. Aber auch ein normales Leben hat eine Vergangenheit. Annies Vergangenheit heißt Dennis und ist das größte Arschloch was in der Schule herumläuft. Dennis ist nämlich der Ex-Freund von Annie und mobbt sie wo er nur kann. Man sollte meinen, dass Annie sich gegen ihn wehrt, doch das spricht gegen alle Prinzipien, die sie von ihren Eltern anerzogen bekommen hat. Für die Kontersprüche ist auch eher ihre Hannah zuständig. Sie weiß in jeder Situation was sie sagen soll und verteidigt Annie bis aufs Blut. Doch alles ändert sich als Annie 18 wird. Den Tag ihres 18. Geburtstages sehnt Annie wie keinen zweiten Tag herbei, denn jetzt kann sie endlich ihren Führerschein abholen. Hannah freut sich natürlich mit, denn so sind die beiden jungen Frauen unabhängiger als je zu vor. Als die beiden Annies Geburtstag ausgiebig feiern wollen, baut sie beinahe ein Unfall, da ein anderes Auto sie fast von der Spur gedrängt hätte. Nichts ahnend wünscht sich Annie, dass er in den Graben fährt. Wenige Sekunden darauf tritt genau dies ein. Annie denkt erst an einen Zufall, doch als sie sich wünscht, dass sein Handy kaputt geht und dies auch geschieht, wird sie zunehmend unsicherer. Hannah macht es mit ihrem Gerede von Zauberei nicht wirklich besser. Annie probiert ihre neue Gabe in der Schule aus und als sich die Vorkommnisse häufen, muss selbst sie eingestehen, dass Leugnen keinen Zweck mehr hat. Doch der anfängliche Segen wird zum Fluch und Annie gerät immer mehr außer Kontrolle. Als dann noch der attraktive Raik in ihr Leben tritt, der sie in eine Besserungsanstalt bringen will, fällt Annie von ihrem Glauben ab. Denn wenn Annie etwas weiß dann, dass sie nur die Menschen erziehen wollte. Das ist doch nicht so schlimm oder?

„Verfluchte Wünsche“ von Carina Mueller behandelt eine für mich bisher noch ziemlich unberührte Thematik. Ich habe natürlich schon Bücher gelesen in denen Gaben vorkamen, jedoch immer im Kontext, dass die Figuren Vampire oder ähnliches waren. Das „nur“ ein Mensch eine Gabe bekommt, habe ich bis zu diesem eBook noch nicht gelesen gehabt. Und was soll ich sagen? Immer her mit solchen Büchern. Das Buch fand ich wirklich fantasievoll. Schon alleine die verschiedenen Gaben waren für mich komplett neu. Auch die Einordnung der Gaben auf die verschiedenen Stockwerke in der Besserungsanstalt fand ich plausibel und gut durchdacht. Warum manche Menschen diese Gabe bekommen und warum manche nicht, wurde meiner Meinung nach ausreichend erklärt. Ich persönlich möchte ja auch einen Roman und kein Biologiebuch lesen. An sich hat die Autorin einen sehr detaillierten und einprägsamen Schreibstil, der es dem Leser/der Leserin ermöglicht, sich jede Szene sehr gut bildlich vorzustellen. Außerdem schafft es Carina Mueller die Emotionen der Leser/-Innen anzufachen. Ich glaube, dass ist mit das wichtigste. Denn wenn einen das Buch emotional nicht fesselt, ist die Spannung so gut wie dahin. Diese sehr abwechslungsreiche Geschichte konnte mit starken Charakteren aufwarten.
Annie ist anfangs sehr naiv und schüchtern. Sie ist zurückhaltend und traut sich nur sehr selten den Mund aufzumachen. Selbst gegenüber ihrer besten Freundin fühlt sie sich unterlegen. Dann gibt es aber noch die zickige, biestige und unverbesserliche Annie, die mit ihrer Gabe macht was sie will und keine Reue zeigt. Die Gabe lässt sie im Laufe der Geschichte jegliches Gespür für Recht und Unrecht verlieren. Diese beiden Annies weisen sehr extreme Verhaltensweisen auf. Ich fand es etwas schwierig erst die liebe Annie und dann die „böse“ Annie vor mir zu haben. Diese Entwicklung ging mir zu schnell. Was mir jedoch sehr gefiel, war die 3. Annie, die eine gute Mischung auf den ersten beiden Annies ist. Sie entwickelt sich nach und nach und vor allem etwas langsamer. Der Entwicklungsprozess ist also immer aktuell in diesem eBook und diese Abwechslung empfand ich als sehr beruhigend, denn ich hätte mit beiden Extremen definitiv nicht leben können. Dann gibt es noch Hannah in ihrem Leben. Hannah ist wirklich tough, aber manchmal war sie mir zu bevormundend. Sie spielte sich immer vor Annie als große Schwester oder manchmal als Mutter auf und nötigte sie beinahe, ihre Gabe anzuwenden. Was ich ihr jedoch zu Gute halt, ist dass sie die Bedeutung zwischen Recht und Unrecht nicht verliert und Annie auch sagt, was sie von ihren letzten Aktivitäten hält. Den Mut muss man erst einmal aufbringen, da sie ja überhaupt nicht wissen konnte, wie Annie reagiert und ob sie ihre Gabe gegen Hannah einsetzt.
Als letztes im Bunde möchte ich euch noch Raik vorstellen. Raik ist ein Mann, den sich jede sensible Frau wünscht. Er tritt Annie mit sehr viel Geduld gegenüber und verliert nie den Glauben an sie. Er verteidigt sie und sie ist ihm nicht egal. Die Zwei waren einfach so süß zusammen, sodass die Romantikerin in mir immer laut schluchzte, wenn die beiden sich am See trafen oder allgemein Zeit miteinander verbrachten. Für viele wird das Happy End vielleicht zu perfekt sein, doch für mich war es einfach ideal.
Das Einzige was ich mir noch gewünscht hätte, wären mehr Szenen mit Luzifer. Irgendwie habe ich ihn sehr lieb gewonnen, auch wenn er nur mal ein kurzes Gespräch mit Annie hat. Das ist aber keine negative Wertung sondern nur ein kleiner der Versuch, dass man vielleicht später irgendetwas noch von Luzifer hört, denn ich denke er bietet Potential für eine weiter Geschichte.
Ich will „Verfluchte Wünsche“ jedem empfehlen, der Lust auf eine abwechslungsreiche und leichte Geschichte hat, die einen sofort in ihren Bann zieht.


Kommentare:

  1. Bücher und Filme in denen die Charaktere plötzlich die Chance haben durch Wünsche etwas zu verändern fazinieren mich schon länger. Wenn dann die Figuren dabei noch etwas lernen um so besser. Verfluchte Wünsche ist bereits auf meiner Wunschliste und ich freue mich wenn ich wiedr ein paar Bücher kaufen darf.

    Liebe Grüße
    Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cindy,

      ich kann dir das Buch wirklich nur ans Herz legen. Es hat definitiv eine Moral und das Buch gibt den Satz: "Pass auf was du dir wünschst." eine völlig neue Bedeutung ;)
      Du hast wohl ein Buch-kauf-Verbot?

      Viele liebe Grüße
      Maria :)

      Löschen
  2. Liebe Maria,

    ja nun nicht ganz ein Buch-kauf-Verbot aber es gibt noch eine Menge auf meiner Liste wie: neuer Herd (der ist seit Dezember 13 kaputt - na ja nur der Ofen), Urlaub, Staubsauger, neuer eigener PC und ne Nähmaschine das ich ein klein wenig Geld sparen sollte. Ab und zu gerate ich in ein Buchkaufrausch der etwas teuer wird. Wie alle Buchsüchtigen. ^-^

    Liebe Grüße

    Cindy

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen Maria,

    ach, du hast das Buch noch mit dem alten Cover gelesen... ich erst vor kurzem und war eher mäßig begeistert. Charas waren mir zu oberflächlich und die Story auch ziemlich abgeflacht :/

    Ich lass´ dann mal frech meinen Link und liebe Grüße da, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/02/verfluchte-wunsche.html

    AntwortenLöschen