Dienstag, 18. März 2014

Rezension "Soul Screamers - Mit ganzer Seele" von Rachel Vincent

 
Copyright Mira Taschenbuch Verlag

Titel: Soul Screamers 1 - Mit ganzer Seele

Autor: Rachel Vincent


ÜbersetzerIn: Alessa Krempel

Verlag: Cora Verlag/Mira Taschenbuch Verlag

Format: Taschenbuch

Preis: 9,99€


Seiten: 304

ISBN: 978-3899419467



Soul Screamers - Mit ganzer Seele von Rachel Vincent

„Mit ganzer Seele“ von Rachel Vincent ist der Auftakt der „Soul Screamers“ - Reihe, die im Cora Verlag/Mira Taschenbuchverlag erschienen ist. Aufmerksam wurde ich aufgrund des Covers und auch der Klappentext sprach mich auf Anhieb an und so zog es kurze Zeit später bei mir ein. Auf 287 Seiten wurde ich Zeuge einer sehr starken Liebe, die jeden Widrigkeiten trotze.

Viele Mädchen in Kaylee's und Emmas Alter träumen davon abends in den angesagten Club der Stadt zu gehen und einfach einmal alle Sorgen zu vergessen und die ganze Nacht durch zu tanzen. Für Kaylee und Emma erfüllt sich dieser Traum, denn Emmas Schwester arbeitet hinter der Bar und lässt sie durch den Hintereingang rein. Natürlich haben die Beiden das schon öfters gemacht, doch trotzdem ist es jedes Mal wieder gefährlich. Denn wenn sie erwischt werden würde, wäre die Hölle los. Doch dieses Mal geht alles gut und kurze Zeit später befindet sich Kaylee an der Bar mit einer Cola in der Hand und schaut Emma beim tanzen zu. Es verschlägt ihr beinahe die Sprache, als der schärfste Typ der ganzen Schule, Nash, auf sie zukommt und sie tatsächlich anspricht. Was sich als Tagtraum anfühlt, ist Realität. Kaylee kann ihr Glück kaum fassen, doch dann wird ihr plötzlich seltsam zumute. Sie sieht ein wunderschönes Mädchen in der Masse der Tanzenden, jedoch wird sie von einem schwarzen Schatten eingerahmt und Kaylee bekommt plötzlich furchtbare Angst. Denn sie weis, was das bedeutet. Das Mädchen wird sterben. Doch sie kann sie nicht warnen, denn der Schrei, der ihr im Halse steckt, versucht sich an die Oberfläche zu kämpfen und es verlangt Kaylee's ganze Kraft nicht los zuschreien. Das Nash das ganze beobachtet, macht die Sache noch komplizierter. Doch er schaut sie nicht angewidert an, sondern versucht sie zu trösten. Da kommt auch schon Emma und mit gemeinsamer Kraft bringen sie Kaylee weg von dem Mädchen. Während Emma für ihre beste Freundin Wasser besorgt, singt Nash ihr etwas zur Beruhigung vor. Und es funktioniert. Der Schrei verabschiedet sich langsam und Kaylee geht es etwas besser. Emma hält das alles für eine Panikattacke. Doch Kaylee weis, dass es etwas anderes ist und als sie am nächsten Tag die Nachrichten sieht, werden alle Versuche sich die Sache schön zu reden, zunichte gemacht. Denn das Mädchen mit dem Schatten ist tot und Kaylee steht mehr denn je vor einem Rätsel und sie fragt sich nicht zum ersten Mal, was Nash mit der ganzen Sache zu tun hat...

Als ich den ersten Band der Soul Screamers - Reihe „Mit ganzer Seele“ in meiner Lieblingsbuchhandlung entdeckte, fiel mir zu erst das Cover auf. Irgendwie lies mich die blasse Frau mit dem knallroten Lippenstift nicht mehr los und so las ich den Klappentext und war total begeistert. Und auch jetzt nachdem ich das Buch gelesen habe, lässt mich die Geschichte nicht mehr los.
Kaylee ist kein normales Mädchen und das ist ihr schon sehr früh klar geworden. Sie muss mit sehr vielen gelüfteten Geheimnissen klar kommen und vor allem mit dem Tod selbst. Denn der Tod gehört zu Kaylee's Leben dazu. Auch wenn sie sich manchmal unsicher fühlt (hey wer würde das nicht, wenn man jeden Tag mit dem Tod zu tun hat?), lässt sie sich nicht unterkriegen und versucht jeden Menschen zu helfen, dessen Tod sie voraus gesagt hat. In meinen Augen hat Kaylee eine einnehmende, starke aber auch sanfte Seite, die es ihr möglich macht, sehr mutige Entscheidungen zu treffen. Was mich sehr fasziniert hat, war, dass es Rachel Vincent gelungen ist, ihre Charaktere sehr glaubwürdig zu gestalten. Sie hielt die Balance zwischen magisch aber auch Alltags tauglich. Und so konnte ich mich als Leserin mit Kaylee identifizieren. Aber niemand würde so einen Stress ohne die richtigen Freunde überleben und so wurde Nash an Kaylee's Seite gestellt. Nash ist eine herzensgute Seele. Er fängt sie liebevoll auf, wenn sie wieder eine ihrer „Panikattacken“ hat und kümmert sich rührend um sie. Er ist manchmal sehr in sich gekehrt und grüblerisch, doch ein Blick in Kaylee's Augen genügt, um ihn einbrechen zu lassen. Ich finde die Liebe zwischen den beiden sehr schön, aber nicht so übertrieben. Auch die Nebencharaktere sind sehr authentisch ausgearbeitet wurden und das beschert dem Leser viele schöne Lesestunden.
Die Spannung lies ab und an mal nach, aber niemals für längere Zeit. Und so kam auch nie Langeweile auf oder das Gefühl gleich an einem Herzinfarkt zu leiden. Wieder hat die Autorin es geschafft, die Balance perfekt zu halten. Die Handlung war überhaupt nicht vorhersehbar und so hat mich das Ende absolut überrascht und ich denke, dass wird jedem so ergangen sein oder noch so ergehen, der dieses Buch liest.
Wie oben bereits erwähnt, lies mich das Cover nicht mehr los und die schreiende Frau passt eins zu eins zu der Story und gibt den Inhalt prägnant wieder.
Ich freue mich schon sehr darauf, den 2. Band der „Soul Screamers“ – Reihe „Rette meine Seele“ zu lesen und kann „Mit ganzer Seele“ mit gutem Gewissen jedem empfehlen, der eine fantastische Geschichte lesen will, mit unabsehbaren Wendungen, Herz und starken Charakteren.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen