Dienstag, 18. März 2014

Rezension "Feuerherz" von Jennifer Wolf

Copyright im.press Verlag

Titel: Feuerherz

Autor: Jennifer Wolf


ÜbersetzerIn: -

Verlag: Carlsen Impress

Format: eBook


Preis: 3,99€


Seiten: 381

ISBN: -


Feuerherz von Jennifer Wolf

Ich bin ein großer Fan von Jennifer Wolf und natürlich kam ich deshalb nicht drum herum „Feuerherz“, welches im Carlsen Impress Verlag erschienen ist, zu lesen. Endlich konnte ich Jennifer Wolfs Talent auch außerhalb der „Sanguis -Trilogie" bestaunen und auf ca. 381 Seiten in die Geschichte von Lissy und Ilian abtauchen.

Jeder von uns hatte einen heimlichen Schwarm in der Schule. Ob es nun unser Banknachbar, ein Junge oder ein Mädchen aus der Oberstufe oder aus der Parallelklasse war. Jeder von uns kennt das Gefühl, wenn das Herz kurze Aussetzer hat, wenn man seinen Schwarm auf dem Schulflur oder im Klassenzimmer sieht. Auch Elisabeth, von allen (außer ihrer Stiefmutter) nur Lissy genannt, ist vor diesem Gefühl nicht gefeit. Aber bei ihr ist es noch viel schlimmer. Denn ihr Schwarm, Ilian, gehört zum Feind – einer Gruppe von perfekten Menschen, die Lissy und ihren Freunden immer vor Augen führt, dass sie nicht perfekt sind. Doch allen Vorurteilen zum Trotz nimmt Lissy eines Tages die Freundschaftsanfrage von Ilian auf Facebook an. Ihre beste Freundin Conny hatte ihr ja auch beigepflichtet, dies zu tun. Conny weiß nämlich schon seit geraumer Zeit, dass ihre beste Freundin für einen der „Perfekten“ schwärmt. Bei einer Freundschaftsanfrage, kleinen Nachrichten auf Facebook und kurzen Blicken zwischen den Beiden soll es aber nicht bleiben, denn Conny hat eine Idee. Da sie Ilian immer samstags in ihrem Fitnessstudio auf dem Laufband sieht, überredet sie Lissy mit ihr Sport zu treiben. Natürlich nicht ohne die Absicht einen Blick auf Ilian zu werfen, der in seinem verschwitzen T-Shirt zum Mädchentraum fast jeder wird. Lissy schwebt im siebten Himmel. Als Ilian plötzlich nicht in der Schule erscheint, kommt sie fast um vor Sorgen. Plötzlich bietet sich aber DIE Gelegenheit, denn Ilian bittet sie ihm die Hausaufgaben zu sich nach Hause zu bringen. Ein Traum wird für Lissy wahr, als sie Ilian beim warten auf sie in dem kleinen Hinterhof erblickt. Alles könnte so schön sein, wäre da nicht die mehr als peinliche Begegnung mit seinem Vater, der mehr als deutlich macht, dass sie doch bitte an die Verhütung denken soll. Doch Lissy hat Glück, denn Ilian nimmt diese mehr als eigenartige Begegnung mit Humor und so beginnt die Geschichte einer außergewöhnlichen Liebe. Doch dann erfährt Lissy, was Ilian wirklich ist und das Chaos nimmt seinen Lauf...

Als ich „Feuerherz“ das erste Mal bei Amazon entdeckte, sprach mich der Klappentext sofort an. Und ich las, wie ich es immer mache, die Bewertungen durch. Diese waren zu 95% mehr als positiv und so wollte ich mich natürlich selbst von dem Buch überzeugen. Und was soll ich sagen? Jennifer Wolf hat es mal wieder geschafft, mich total für eines ihrer Bücher zu begeistern. Als erstes wären da die verschiedenen Charaktere, die so unterschiedlich sind, wie die Wildblumen auf einer Wiese. Lissy ist definitiv nicht auf den Mund gefallen und ich glaube sie wird mir mit ihren Sprüchen ewig im Gedächtnis bleiben. Also von ihr kann ich in Sachen Schlagfertigkeit noch etwas lernen. Auch ihr Mut und ihre unerschütterliche Art haben mir imponiert. Sie steht für andere ein ohne Rücksicht auf Verluste. Ilian hingegen ist ihr totaler Gegenpart. Er ist sehr ruhig und lebt zurückgezogen. Nur Wenige lässt er wirklich an sich ran und bevor Lissy in seinem Leben auftauchte, glaubte er nicht an die wahre Liebe. Doch Lissy trat wie ein Wirbelwind in sein Leben und lies ihn alles überdenken. Die beiden ergänzen sich perfekt und sind wie geschaffen für einander. Ilian erdet Lissy und gibt ihr Halt und Kraft gegen alle Widrigkeiten und den Hass zu kämpfen, der dem Traumpaar entgegenschlägt. Man lernt in „Feuerherz“ noch sehr viele weitere Personen kennen und vor allem lieben oder auch hassen. Das kommt eben immer auf den jeweiligen Charakter an, aber auf jeden Fall spricht die Story die Emotionen stark an. Wie ich es bei Jennifer Wolfs Stil nicht anders gewohnt bin, wurde meine Lachmuskeln stark strapaziert. Was ich allerdings feststellen musste, war, dass ich einige Sprüche
oder Details schon aus „In Sanguine Veritas“ kannte. Das fand ich etwas schade, aber nichtsdestotrotz, tat es der Spannung keinen Abbruch.
Die Story war sehr gut ausgeklügelt und man konnte prima erkennen, wie viel Herzblut in dem Buch steckte. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber ich fand es schön mal etwas abseits von Feen, Hexen, Elfen oder Vampiren zu lesen.
Das Cover passt zum Inhalt der Handlung und ich denke es zeigt die beiden Liebenden Lissy und Ilian.
Ich hoffe, dass „Feuerherz“ genauso gut angenommen wird, wie die „Sanguis-Trilogie" von Jennifer Wolf und möchte somit dieses Buch jedem empfehlen, der die anderen Bücher von Jennifer Wolf liebt oder ein Buch abseits der üblichen Fabelwesen lesen will.


Kommentare:

  1. Hallo Maria,
    Feuerherz war mein erstes Buch von Jennifer Wolf und ich war genauso begeistert wie du (ich sage nur: Schlumpfeis am Stiel *lach*).

    Die Sangui-Trilogie reizt mich auch noch, steht auf meiner persönlichen Wunschliste.
    Deine Rezi lockt hoffentlich noch mehr Leser zu diesem Buch.
    bis bald mal Yvette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvette,

      bisher haben mir alle Bücher von Jennifer Wolf sehr gut gefallen. Ich freue mich schon auf die Veröffentlichung der "Sanguis - Trilogie" als Taschenbuch. Da kann ich endlich diese Meisterwerke in meinem Regal bewundern. ;)

      Viele liebe Grüße
      Maria

      Löschen